Betriebsanweisungen

Wir fertigen in Ihrem Auftrag Betriebsanweisungen in 5 einfachen Schritten an:

  1. Nach Ihrer Kontaktaufnahme per E-Mail oder Tel. 089/381 564 46-2 informieren wir Sie in einem unverbindlichen, telefonischen Beratungsgespräch über die gesetzlichen Auflagen und notwendige Informationen für eine Gefährdungsbeurteilung.
  2. Mit Digitalkamera (oder Smartphone) nehmen Sie gemäß Absprache Fotos Ihrer Produktionsstätte, Maschinen, Werkzeuge, Flurförderfahrzeuge, Lärmquellen, Gefahrstoffe (…) auf und senden diese per E-Mail an uns.
  3. Sie erhalten von uns einen Kostenvoranschlag.
  4. Nach Beauftragung Ihrerseits fertigen wir aufgrund unserer internen Gefährdungsanalyse individuelle Betriebsanweisungen gemäß gesetzlicher Anforderungen.
  5. Sie erhalten die Arbeitsergebnisse per Briefpost:
    a) einen laminierten Satz der Betriebsanweisungen auf 250g-Papier für den Aushang an Maschinen
    b) einen Satz der Betriebsanweisungen für die Abheftung im Sammelordner für Betriebssicherheit
    Beispiel für eine Betriebsanweisung

Nachsorge
Betriebsanweisungen müssen einer regelmäßigen Revision unterzogen werden. Gründe für eine Aktualisierung können sein:

  • Aufnahme neuer oder anderer Verbrauchsmittel
  • Aufnahme neuer oder anderer Arbeitsmittel
  • Anpassung des Arbeitsverfahrens
  • Änderungen in der Einstufung von Stoffen und Gemischen (REACH)
  • Neuerungen in der Gefahrstoffsymbolik durch die Einführung von GHS
  • Änderungen im Schutzbedarf durch neue Erkenntnisse, etwa durch Unfälle, neue Gefährdungsbeurteilung oder Vorgaben der Berufsgenossenschaft

Zu gegebenem Zeitpunkt bieten wir Ihnen die Aktualisierung der Betriebsanweisungen an und können dabei auf die bereits gewonnen Erkenntnisse über Ihr Unternehmen und unsere letzten Arbeitsergebnisse zurückgreifen.

Rechtsgrundlage
Die Verpflichtung zur Erstellung und Anbringung von Betriebsanweisungen ergibt sich aus:
§ 4 Arbeitsschutzgesetz
§ 9 Abs.1 Arbeitsschutzgesetz
§ 12 Abs.1 Arbeitsschutzgesetz
§ 9 Betriebssicherheitsverordnung
§ 2 Abs.1 Unfallverhütungsvorschrift „Grundsätze der Prävention“ (BGV A1)
§ 14 Gefahrstoffverordnung

Bitte beachten Sie unsere AGB.